Referenzen

Weil es mir wichtig ist:

Fördermitglied der Gesellschaft für Freiheitsrechte e.V.

https://freiheitsrechte.org/

Mitglied bei Digitalcourage

https://digitalcourage.de

Blogpatin beim Medienpädagogik Praxis Blog

https://www.medienpaedagogik-praxis.de


Gremien und Funktionen

Koordinationsgremium Netzwerk Interaktiv

Expertengremium Klicksafe Preis 2017

Expertengremium Klicksafe Preis 2016

Landesgruppensprecherin GMK– Bayern

Mitglied der AG Soziale Arbeit der Hochschule München FK11

Studiengangsleitung „Master Angewandte Forschung in der Sozialen Arbeit“ an der Hochschule München

http://www.sw.hm.edu/studienangebot/master/angewandte_forschung_in_der_sozialen_arbeit/index.de.html

Auszeichnungen (als Mitarbeiterin im Infocafe)

2012      Klicksafe Preis in der Kategorie Projekte

Klicksafe Preisverleihung (mit Stephan Schölzel und Beate Kremser)
Foto: Jens Becker/lensemann.de

2012      2. Platz beim 8. hessischen Präventionspreis für das Peer-2-Peer Anti-Onlinemobbingprojekt

Klicksafe Preis - Verleihung 2014
Projekt Digitale Helden Foto: Grimme Institut Jens Becker (cc Lizenz, flickr.com)

2011      3. Preis in der Kategorie 2: „Praktische Hilfe und Unterstützung: Internetneulinge begleiten“ des     Wettbewerbs „Wege ins Netz“ des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie

2007     klicksafe Anerkennungspreis für den Internetsicherheitskurs für die 7. Jahrgangsstufe

Auszeichnungen ( als Gründungsmitglied der „Digitale Helden“) 

2014/15 Schutzbengel Award

2014 Frankfurter Bügerpreis

2014 Klicksafe Preis in der Kategorie Projekte

Publikationen

Neu:

Beranek, Angelika / Höpfner, David (2019): „Having the youth is having the future“- Jugendliche als Zielgruppe von Wahlwerbespots, In: Schicha, Christian (Hrsg.): Wahlwerbespots zur Bundestagswahl 2017. Analysten und Anschlussdiskurse über parteipolitische Kurzfilme in Deutschland, Springer

Peter, Hammerschmidt/ Juliane, Sagebiel/ Burkhard, Hill/ Angelika, Beranek (Hrsg.) (2018): Big Data, Facebook, Twitter und Co. und Soziale Arbeit, Weinheim: Belz Juventa

„Die Digitalisierung der Gesellschaft mit ihren neuen Kommunikationspraktiken und Unterhaltungsmöglichkeiten hat inzwischen alle Lebensbereiche der Alltags- und Berufswelt durchdrungen und nachhaltig verändert. Das betrifft auch die AdressatInnen und Professionellen der Sozialen Arbeit sowie Lehre und Studium an den Hochschulen. Diese aktuellen mediengestützten Praxen bringen offensichtliche Veränderungen mit sich, werden aber vor allem auch von versteckten Wirkungen und Nebenwirkungen begleitet. Diese zu erfassen und zu erklären, ist Anliegen des Bandes.“

Beranek Angelika (2017): Nicht nur ein Spiel- Medienhandeln in digitalen Spielwelten als Vorstufe zur Partizipation, In: Kammerer, Bernd (Hrsg.): Auf dem Weg zur jugendgerechten Kommune? Neue Ansätze der Partizipation Jugendlicher. emwe-Verlag Nürnberg

———

Beranek, Angelika / Cramer-Düncher, Uta / Baier, Stefan (2009): Das Online-Rollenspiel „World of Warcraft“ aus subjektiver Sicht jugendlicher Spieler, In: Jürgen Hardt, Uta Cramer-Düncher u. Matthais Ochs (Hrsg.): Verloren in virtuellen Welten- Computerspielsucht im Spannungsfeld von Psychotherapie und Pädagogik, Vandenhoeck & Ruprecht, S. 68.

Beranek, Angelika (2012): Foto-story, In: Eike Rösch / Kathrin Demmler / Elisabeth Jäcklein-Kreis / Tobias Albers-Heinemann (Hrsg.): Medienpädagogik Praxis Handbuch, Grundlagen, Anregungen und Konzepte für aktive Medienarbeit, München: kopaed, S. 134.

Beranek, Angelika (2013): Digitales analog erklären – Wie man digitale Medien ohne Medieneinsatz in den Unterricht integrieren kann, In: Thomas Knaus/Olga Engel (Hrsg.): fraMediale – digitale Medien in Bildungseinrichtungen (Band 3), München: kopaed, S.187

Beranek, Angelika (2013): Machinimas: Filmen mit Computerspielen, In: Tobias Braune-Krickau/ Stephan Ellinger/ Clara Sperzel (Hrsg.): Handbuch Kulturpädagogik für benachteiligte Jugendliche, Weinheim: Belz, S. 851

Beranek, Angelika (2013): Sicher in Communities – Analyse der Einflüsse einer Aufklärungseinheit über Onlinerisiken unter besonderer Berücksichtigung des Peer- to-Peer Ansatzes, Hamburg: Verlag Dr. Kovač

Beranek, Angelika (2013): Fotostory, In: Fachverband Medienabhängigkeit (Hrsg.): Let´s Play Methoden zur Prävention von Medienabhängigkeit, Lengerich: Pabst Science Publishers, S.41

Beranek, Angelika / Zwick, Simon (2015): Actionbound- laufend lernen, In: Katja Friedrich / Friederike Siller / Albert Treber (Hrsg.): Smart und mobil – Digitale Kommunikation als Herausforderung für Bildung, Pädagogik und Politik, München: koepad, S.

Beranek Angelika, Ring Sebastian (2016): Nicht nur Spiel- Medienhandeln in digitalen Spielwelten als Vorstufe zu Partizipation, In: Merz Wissenschaft -Digitale Spiele, München: koepad

Veröffentlichungen in Zeitschriften ( Auszug)

Beranek, Angelika (2013): Smarte Rallye –Schnitzeljagd App Actionbound in der Praxis, In: C`t Magazin für Computer und Technik 20/2013, Hannover: Heise Verlag, S. 154

Beranek Angelika/Stephan Schölzel (2013): Genderfragen in Games, Ein Projekt für männliche Jugendliche, In: Computer und Unterricht – Geschlecht und Identität, Ausgabe 92, Seelze: Friedrich Verlag, S.26

Beranek Angelika (2013): Meine Freundin heißt Ana. Magersucht im Netz, In: Computer und Unterricht – Geschlecht und Identität, Ausgabe 92, Seelze: Friedrich Verlag, S.48

Anderes Engagement/Mitgliedschaften

Assoziiertes Mitglied beim Frankfurter Technologie Zentrum Medien http://www.ftzm.de/

Dozentin im Fachbereich Medienbildung an der PH Schaffhausen www.phsh.ch

Ringvorlesung „Medien machen Schule“ Uni Frankfurt http://electure.studiumdigitale.uni-frankfurt.de/index.php?cat=1&videolist=628

Teammitglied im Leitungs- und Konzeptionsteam des Peer -education- Projektes  „digitale Helden“ http://www.digitale-helden.de/

Jury Mitglied „App des Monats“: Deutsche Akademie für Kinder- und Jugendliteratur e.V.

Aktuelle Vorträge und Workshops :

Framediale 2018: FTzM

„Mit Robotern für Menschenrechte“

Quality Games Tagung

„Pädagogische Praxis und Qualitätskriterien für Games“

Der Paritätische Baden-Württemberg

„Mit Robotern für Menschenrechte“

Uni Potsdam „Zentrum für Computerspielforschung“

„Female Agency in trans- und intermedialen Adaptionen von Alice`s Adventures in Wonderland“ – gemeinsam mit Thomas Scholz

Kooperationsverbund Schulsozialarbeit

„Digitalisierung in der Schulsozialarbeit“

 


			

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.