Wochenrückblick

Handreichung zu Scripted Reality

Die Medienanstalt Hamburg/Schleswig-Holstein hat auf ihrer Seite ein Modul zum Thema inszenierte Wirklichkeiten in Reality-TV und Web 2.0 herausgebracht.  Das Modul steht kostenlos zum Download zur Verfügung.

http://www.ma-hsh.de/medienkompetenz/publikationen/schein-sein/
 

Facebook eröffnet App- Zentrum

Facebook hat jetzt auch in Deutschland ein App-Zentrum gestartet. Nutzer finden das Zentrum in der linken Navigationsleiste unter Anwendungen. Dort findet man eine Auswahl von beliebten Apps und kann gezielter nach Anwendungen suchen die man nutzen will. Bei der Installation von Apps sollte man jedoch nie vergessen, dass diese Daten sammeln. Darum sollte man den Dialog, der beim Installieren erscheint immer ganz genau lesen und dann entscheiden, ob einem die Anwendung die Preisgabe der Daten Wert ist. Im Dialog wird dem Nutzer gezeigt, welche Rechte die Anwendung haben will, damit man sie sich installieren kann.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Facebook-eroeffnet-deutsches-App-Zentrum-1652742.html

Wikis im Schulunterricht

Wie man Wikis im Internet selbst aufbaut und dann für den Schulunterricht einsetzt erklärt eine neue Broschüre von medien+bildung.com. Sie steht dort auch zum Download zur Verfügung.

http://www.lehrer-online.de/964199.php

Altersfreigaben für Computerspiele in UK

Die Engländer haben die bisher unverbindliche Empfehlung der PEGI – Kennzeichnung  (Pan European Game Information) für Spiele die eine Empfehlung für unter 12 Jährige bekommen haben jetzt als verbindliche Regelung eingeführt. Der Unterschied der PEGI zu unserer deutschen Sonderform der USK (Unterhaltungssoftware Selbstkontrolle) ist, dass statt des in Deutschland üblichen aufwendigen Prüfprozesses, nur ein Fragebogen von den Herstellern der Spiele selbst ausgefüllt wird. Deshalb unterscheiden sich die beiden Kennzeichen auch gerne voneinander. Da auch bei und gerade über die Zukunft der Spielekennzeichnung diskutiert wird, ist diese Entwicklung spannend. Da die USK ursprünglich nur für Spiele zuständig war, die auf Datenträger (DVD, CD, etc.) erscheinen, wird gerade die Ausweitung auf Onlinespiele geprüft, bzw. erprobt. Online angebotene Spiele können aktuell freiwillig geprüft werden (siehe hierzu: http://www.usk.de/extramenue/login/publisher/angebot/online-spiele/).

http://spielerecht.de/jugendschutz-in-europa-uk-bekommt-verbindliche-alterskennzeichen-auf-pegi-basis-und-ein-indizierungsverfahren/

Willkommen

auf meinem Blog.

Hier finden Sie aktuelle Infos rund um meine Veranstaltungen, interessante Links, Gedankengänge und Infos über meine freiberuflichen Angebote.

Seit September 2015 arbeite ich als Professorin an der Hochschule München mit dem 2016_0502_AngelikaBeranek_Portrait_7965_smallSchwerpunkt Medienbildung.

Infos über meine ehemalige Hauptarbeitsstelle und themenbezogene Dossiers des Infocafes  beispielsweise zu Onlinemobbing, Facebook, “Killerspiele”, Internetsicherheit und Mediensucht finden sie weiterhin unter www.infocafe.org

Das Projekt „Digitale Helden“, an dessen Entstehung und Durchführung ich beteiligt bin, findet sich unter www.digitale-helden.de

Einige Angebote auf dieser Seite sind aktuell vor allem in Großraum München buchbar.  Dazu gehören Elternabende, Hilfe bei der Konzeptentwicklung, Fortbildungen, Projekte zum Einsatz von Medien in der Bildung, Beratung und Workshops zu vielen medienpädagogischen Themen. Fortbildungen und Vorträge sind natürlich weiterhin bundes- bzw. weltweit buchbar.

Anfragen bitte per mail an info(at)angelika-beranek.de

Sie finden mich außerdem auf Facebook (https://www.facebook.com/angelika.beranek) und auf xing, Twitter (https://twitter.com/a_beranek)  und natürlich auf diversen Veranstaltungen im Real- Life.