Algorithmen/Meinungsfreiheit und andere Linktipps

Bei dem warmen aber unbeständigen Wetter braucht man ja ein wenig Lesestoff.

Darum gibt’s ein kurzes Update mit dem Schwerpunkt Algorithmen:

Für die BLM hat Prof. Dr. Katharina A. Zweig federführend eine Broschüre mit dem Titel „Dein Algorithmus- meine Meinung!“ entwickelt. Diese ist kostenlos als PDF abrufbar:

https://www.blm.de/aktivitaeten/medienkompetenz/materialien/algorithmenbroschuere.cfm

Die Bertelsmann Stiftung ist ebenfalls bei diesem Thema sehr aktiv. Es gibt ein neues, sehr lesenswertes und informatives Arbeitspapier „Wie algorithmische Prozesse den gesellschaftlichen Diskurs beeinflussen“

https://www.bertelsmann-stiftung.de/de/unsere-projekte/teilhabe-in-einer-digitalisierten-welt/projektnachrichten/digitale-oeffentlichkeit/

20170712_171858_resized

 

Außerdem klickenswert:

Das Handbuch für die offene Kinder- und Jugendarbeit der „Ich kann was“ Initiative zum Thema Medienwerkstätten

https://www.initiative-ich-kann-was.de/de/kompetenzen/kompetenzhandbuecher

Der Blog des ZGV –Teams „Gedankenflimmern“ mit aktuellen Gedanken und Infos rund ums Digitalisierte Leben.

http://www.zgv-team.de/

Einige neue Projekte bei www.digitale-spielewelten“ und eine Ausführung dazu, ob eine Datenschutzkonforme Nutzung von WhatsApp möglich ist….

https://www.kuketz-blog.de/whatsapp-datenschutzkonforme-nutzung-moeglich/

 

 

 

Die zwei großen Themen…

In den letzten Tagen bzw. Wochen haben zwei Themen das Netz dominiert.

Die terroristischen Anschläge und der Amoklauf in München teilten sich die Aufmerksamkeit mit Pokemon Go. Bei beidem gilt mittlerweile das Motto: Es wurde schon alles dazu gesagt, nur noch nicht von jedem.

Deshalb möchte ich diesmal eine kurze Zusammenfassung über lesenswerte Infos zu beiden Bereichen geben.

Zunächst zum weitaus schwierigeren Thema. Das Internet ist gerade voll von Hate Speech gegen Flüchtlinge. Egal wo man klickt, wird man mit Vorurteilen, falschen Fakten, Beleidigungen und Gerüchten konfrontiert. Politiker werden beschimpft und massenhaft Fakes geteilt. Eine neutrale Auseinandersetzung ist schwierig. Hierbei wird natürlich auch auf der Nennung des Attentäters von München als David S. „herumgeritten“ – sein Foto und sein „echter“ Name werden gemeinsam mit rechtsgerichteten Meinungen geteilt. So unterschiedlich die Vorfälle also sein mögen, so sehr werden sie im Netz vermischt und instrumentalisiert. Für mich jedoch sind sie eigentlich klar zu trennen.

Aber erst einmal drei Links zum Thema Hetze im Netz:

Infomaterial der Amadeu Antonio Stiftung

https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/w/files/pdfs/hatespeech.pdf

Die Aktion NO HATE SPEECH

https://no-hate-speech.de/de/

Ein guter Artikel aus der Zeit: Argumente sind kein Allheilmittel

http://www.zeit.de/digital/internet/2016-02/hatespeech-counterspeech-facebook-forschung

Noch schwieriger als diese Auswirkung, ist natürlich die Suche nach den Ursachen. Diese ist bei allen Fällen natürlich differenziert zu betrachten. Doch neben dem meist jungen Alter der Täter – hier wäre vielleicht wirklich mal ein Blick auf die Hilfestrukturen angebracht! (siehe dieser alte Blogbeitrag von mir)  – ist erneut das Thema Medienwirkung bzw. die „Killerspiel“ – Debatte aufgekommen.

Darum gibt es hierzu noch ein paar Links:

https://motherboard.vice.com/de/read/was-die-wissenschaft-wirklich-zum-verhltnis-von-killerspielen-und-gewalt-sagt

Guter Überblicksbeitrag der Süddeutschen Zeitung

http://www.sueddeutsche.de/digital/amoklauf-in-muenchen-zurueck-in-die-nullerjahre-de-maizire-reanimiert-killerspiel-debatte-1.3092117

Der aktuelle Forschungsstand ( auf sehr vielen Seiten)

http://www.bmfsfj.de/RedaktionBMFSFJ/Broschuerenstelle/Pdf-Anlagen/Medien-und-Gewalt-Befunde-der-Forschung-Langfassung,property=pdf,bereich=bmfsfj,sprache=de,rwb=true.pdf

Zu guter Letzt empfiehlt es sich einmal dieses Video zur Terrorangst in Europa anzuschauen. Und ja – hier vermische ich selbst jetzt beide Fälle- aber zur Erdung ist das ganz praktisch:

http://www.tagesschau.de/inland/kurzerklaert-terrorangst-101.htBildschirmfoto 2016-07-26 um 19.50.43ml

Soviel erst einmal dazu. Kommen wir zum erfreulicheren Teil. Ein Spiel erobert die Stadt Pokemon Go – auch hierzu gibt es viele unterschiedliche Facetten. Ich selbst finde es eigentlich ganz schön zu sehen, wie ein recht einfaches Prinzi
p dazu führen kann, dass sich unterschiedlichste Leute unterhalten und gemeinsam spielen.

Pädagogische Ratgeber

http://www.spieleratgeber-nrw.de/Pokemon-Go-unter-der-padagogischen-Lupe.4770.de.1.html

https://www.saferinternet.at/news/news-detail/article/was-eltern-und-lehrende-ueber-pokemon-go-wissen-muessen-596/

Kritischere Stimmen

Betrüger bei Pokemon Go

https://www.wired.de/collection/latest/auch-bei-pokemon-go-gibt-es-laengst-betrueger

Mit Pokemon Go Geld verdienen ( nicht wirklich kritisch)

http://www.finanzen.net/nachricht/aktien/Traumberuf-Pok-mon-Trainer-Mit-Pok-mon-Go-Geld-verdienen-so-geht-s-4987421

Pokemon und Datenschutz

http://www.pcgameshardware.de/Pokemon-GO-Spiel-56108/News/Kritik-am-Datenschutz-1202580/

Neben diesen Hauptthemen gibt es außerdem noch:

Die Stellungnahme der Initiative „keine Bildung ohne Medien“ zum Strategiepapier Bildung in der digitalen Welt

http://www.keine-bildung-ohne-medien.de/publications/stellungnahme-zum-kmk-strategiepapier-bildung-in-der-digitalen-welt/

Die Ausschreibung zu einem Multimedia Wettbewerb für unter 25- Jährige

http://www.mb21.de/wettbewerb_teilnahme.html