Close

Wochenrückblick KW49

Der Wochenrückblick widmet sich heute doch noch dem aktuellen Thema Sexting. Eigentlich wollte ich auf den Zug nicht aufspringen, aber man kann das Thema nicht mehr ignorieren. Wir arbeiten seit Jahren in dem Bereich und haben das Weiterschicken von Fotos/Videos immer als einen Aspekt von Onlinemobbing beleuchtet.

Unter dem Begriff wird zur Zeit nicht das ursprüngliche Sexting ( sex und texting- flirten mit Hilfe von erotischen Inhalten wie Nacktbildern) diskutiert, sondern das Phänomen, dass recht viele Nacktfotos von Minderjährigen im Netz herumgeistern und geteilt werden. In die Öffentlichkeit gelangen diese häufig durch Racheakte ehemaliger Partner/-innen. Da man, wenn man mit Jugendlichen spricht erfährt, dass dies keine Einzelfälle sind, stellt sich die Frage nach dem pädagogischen Handeln. Was macht man denn jetzt? Natürlich kann man im schlimmsten Falle die Polizei zu Hilfe ziehen, da das weiterschicken von privaten Fotos natürlich mehrere Straftatbestände erfüllt ( vgl. §201a ). Doch im Vorfeld macht es Sinn erst einmal pädagogisch tätig zu werden und großflächig Aufklärung zu betreiben. Sprich man sollte mit den Schüler/-innen darüber reden und eine gemeinsame Haltung entwickeln. Ein großes Problem ist das fehlende Unrechtsbewusstsein beim Weiterschicken/ Zeigen / Bekommen von solchen Fotos und Videos. Da „die Schlampe ja selbst schuld ist“. Hier ist es wichtig zunächst einmal anzusetzen: Warum macht man solche Fotos/Videos?

Meine Antwort darauf:

Jeder der verliebt ist macht einmal etwas Blödes. Man vertraut dem Anderen oder will das Herz des Anderen gewinnen. Hierzu greift man zu Mitteln, die man nicht benutzen würde wenn man nicht verliebt wäre. Wer noch nie irgendetwas Blödsinniges gemacht hat, weil er / sie verliebt war / ist hat ein verdammt langweiliges Leben. Ein solcher Ausrutscher sollte aber nicht dazu führen, dass man darauf reduziert wird und darunter ein Leben lang leiden muss.

Weitergehende Prävention:

Dann sollte man mit den Schüler/-innen Handlungsweisen erarbeiten. Was mache ich wenn ich ein solches Foto / Video geschickt bekomme? Wie kann ich darauf reagieren? Als Gesprächsanlass kann man die Anti- Sextingzipit App Zipit http://www.childline.org.uk/play/getinvolved/pages/sexting-zipit-app.aspx verwenden. Diese stellt einem Bilder zur Verfügung, die man als Antwort posten kann. Denn Sinn oder Unsinn der App sollte man dann mit Schüler/-innen diskutieren und daraus resultierend eigene Wege erarbeiten.

  1. Was mache ich wenn mir ein guter Kumpel das Foto einer Bekannten schickt?
  2. Was mache ich wenn ich von einem Bekannten ein Foto einer Unbekannten bekomme?
  3. Etc. etc……

Hat man dann gemeinsame Wege erarbeitet kann man das Phänomen gut eindämmen.

Hilft alles nichts, sollte man sich doch einmal an die/den örtlichen Jugendkoordinator/-in der Polizei wenden.

 

 

Weitere spannende Links:

Stadtentwicklung mit Computerspielen? Ja das geht- so bekommt man Kinder zum Mitwirken. Am zweiten Projekt waren wir mit dem Infocafe beteiligt.

http://pb21.de/2013/12/pb028-jugendliche-beteiligen-sich-mit-computerspielen-an-der-stadtentwicklung/

Ergebnisse des Langzeitforschungsprojektes Medienkonvergenz Monitoring veröffentlicht.

http://www.uni-leipzig.de/~mepaed/medienkonvergenz-monitoring

www.vistas.de/vistas/in_vorbereitung/Die_Aneignung_konvergenter_Medienwelten_durch_Jugendliche/529/detail.html

 

Wochenrückblick KW41

Diese Woche gibt es wieder einen etwas ausführlicheren Wochenrückblick. Viel Spaß beim Lesen!

Veranstaltungen

Vom 22.-24. 11 findet in Mainz das 30.Forum Kommunikationskultur statt. Unter dem Motto „Smart und mobil -Digitale Kommunikation als Herausforderung für Bildung, Pädagogik und Politik“ gibt es Vorträge, Workshops und ein Barcamp. Jetzt anmelden:

http://www.gmk-net.de/?id=32

Apps

Das Alkoholpräventionsprojekt HaLT hat eine neue Version ihrer Alkoholpräventionsapp herausgebracht. Ich werde sie mir demnächst mal genauer anschauen.

https://play.google.com/store/apps/details?id=de.unihannover.se.halt&hl=de

Tablets im Kindergarten? Ideen hierfür gibt es unter anderem in der Ideenkiste.

http://ideenkiste.at/infothek/aktuell/362

Clips, die mit Vine (Videoapp) oder anderweitig mit mobilen Geräten produziert wurden, können beim Ohrenblick Wettbewerb eingereicht werden. Wer mit Kindern und Jugendlichen (10 – 12 Jahre) arbeitet, kann diese mal auf den Wettbewerb aufmerksam machen. Einreichen kann man noch bis zum 31.10.

http://www.ohrenblick.de/

Games

Ein riesen Thema war letzte Woche die Diskussion um Menschenrechtsverletzungen in Computerspielen. Hierzu sollte man nicht nur den verlinkten Spiegel Artikel lesen, sondern vor allem die Diskussion am Ende des Artikels verfolgen. Im Netz lässt sich zum Thema mittlerweile einiges finden. Übrigens auch ein wunderbarer Ansatz für den Religions- bzw. Ethik oder Politikunterricht.

http://www.spiegel.de/netzwelt/games/wasd-menschenrechte-in-kriegs-shootern-a-924707.html

Facebook

Bei Facebook kann zukünftig Jeder von Jedem gefunden werden.

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/facebook-suche-macht-alle-nutzer-sichtbar-a-927309.html

Außerdem soll bis zum Ende des Jahres jeder Nutzer die neue Ansicht freigeschaltet bekommen. Das heißt es tut sich wieder was – wer sie hat, sollte sich erst mal mit den neuen Orten für die üblichen Einstellungen auseinandersetzen.

Außerdem dürfen Unternehmen aus Schleswig Holstein nicht daran gehindert werden Fanseiten zu betreiben. Der Datenschutzbeauftragte hatte Thilo Weichert wollte dies in Musterklagen erreichen.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/unternehmen-duerfen-facebook-seiten-betreiben-a-927013.html

Urteile

Ein weiteres wichtiges Gerichtsurteil zum Thema Datenschutz bzw. anonyme Kommentare ist diese Woche gefallen. „Nachrichtenseiten im Internet können einem Urteil des Europäischen Gerichtshofs für Menschenrechte (EGMR) zufolge für beleidigende Kommentare ihrer Nutzer zur Verantwortung gezogen werden.“

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Gericht-Internetportal-fuer-anonyme-Kommentare-verantwortlich-1976834.html

Unterhaltung

Wer jetzt genug von Inhalten hat kann eine Runde „Full Screen Mario“ spielen. Ein HTML5 Remake des original Super Mario Brothers für den Browser.

http://www.crackajack.de/2013/10/09/full-screen-mario/

Wochenrückblick KW33

Nach zwei wöchiger Pause ist er wieder da. Der Wochenrückblick. Allerdings sollte man sich noch nicht zu sehr an ihn gewöhnen, da nächste Woche die Gamescom ist und er nicht wie üblich am Freitag erscheinen wird. Vielleicht schaffe ich es am Samstag oder Sonntag ihn nachzuliefern. Sonst wird sich das Ganze nochmal eine Woche verzögern, bevor er wieder regelmäßig erscheint.

 

Aber jetzt viel Spaß beim Klicken und Stöbern…

Apps

Actionbound prämiert den schönsten Bound. Außerdem ist Actionbound ab sofort bis Ende Oktober für alle schulischen und außerschulischen Projekte in der Jugendarbeit kostenlos.

http://actionbound.de/blog/520b971141ea46a12b000003

Facebook

2010 waren 100 Millionen Nutzer im Monat mobil bei Facebook unterwegs. Heute sind es über 800 Millionen. Ein interessanter Rückblick von bernetblog zur mobilen Internetnutzung.

http://bernetblog.ch/2013/08/05/rueckblende-facebook-mobile-user-in-drei-jahren-verachtfacht/?utm_source=Operative+List&utm_campaign=96ee498dd1-RSS_Sofortmail&utm_medium=email&utm_term=0_d75ac2fa83-96ee498dd1-62931209

Facebook bringt einen eigenen Bezahldienst auf den Weg. Experimentiert wird mit einem Bezahlsystem für mobile Geräte.

http://www.sueddeutsche.de/digital/konkurrenz-fuer-paypal-co-facebook-bringt-eigenen-bezahldienst-auf-den-weg-1.1747447

Facebook Nutzung kann dazu führen dass man sich schlechter fühlt- das ist das Ergebnis einer englisch sprachigen Studie.

http://www.bbc.co.uk/news/technology-23709009

Die Handreichung „Soziale Netzwerke in der Schule“ des Landesinstitutes für Schule Bremen steht jetzt zum Download bereit.

http://www.lis.bremen.de/info/soziale_netzwerke

Onlinemobbing Broschürewebsite

Endlich auch als Download. Die Anti- Onlinemobbing Broschüre aus dem peer³ Projekt.

http://infocafe.org/wp-content/uploads/2013/08/p2p-Guide_Onlinemobbing.pdf

Computerspiele

Gerade gibt es einige tolle Veranstaltungen zum Thema Computerspiele und Kunst. Wer die Gelegenheit findet eine davon zu besuchen sollte dies tun.

Vom 18. -10.9. findet in Hamburg das PLAY13 Festival statt. Ein Festival für kreatives Computerspielen.

http://blog.creative-gaming.eu/2013/08/programmubersicht-zum-ausdrucken/

Das 2. Festival für „Authorgames“ findet vom 27.11. bis 1.12 in Kassel statt.

http://www.spielsalonkassel.com/

In Dortmund findet am 6. Und 7.12. die next level 2013 Konferenz/Festival statt.

Hier gibt es Vorträge, Diskussionen, Workshops und Performances zu Kunst und Kultur der digitalen Spiele.

http://www.next-level.org/konferenz/start/#/

Schule

Das erste freie Biologie Schulbuch ist im Schulbuch-o-mat entstanden.

http://schulbuch-o-mat.de/

Material

Was alles in einer Sekunde im Internet passiert visualisiert diese Webseite.

http://onesecond.designly.com/

Was ist eigentlich ein Überwachungsstaat? Das erklärt ein schönes Youtube Video, dass die letzten Wochen die Runde gemacht hat.

http://www.youtube.com/watch?v=iHlzsURb0WI

Sehr alt und englisch – aber sehr amüsant-  ist „The Kids`Guide to the Internet“.

 http://www.youtube.com/watch?v=A81IwlDeV6c

Das Wahlprogramm jugendgerecht aufbereitet? – der Youtube Kanzler Check kann das.

http://www.youtube.com/watch?v=b_uaObNoF4M&feature=youtu.be

Wer jetzt selbst live streamen möchte… kann den überarbeiteten Artikel „Video- Livestreaming für Einsteiger“ von pb21 lesen.

http://pb21.de/2013/08/video-livestreaming-fur-einsteiger-teil-1/

Wettbewerb

Das etablierte Hessische JugendMedienFestival „Visionale“ findet vom 29.11. bis 1.12.2013 in Frankfurt statt.

http://www.visionale-hessen.de/

Wochenrückblick KW21

So wieder einmal ist Freitag, also Zeit für einen Rückblick auf die Veröffentlichungen und Ereignisse der letzten Woche.

Interessantes

Zum Thema „open data“ – also Daten, die frei verfügbar bzw. nutzbar sind, gibt es eine schöne Grafik von der Republica. Alle dort im WLAN eingeloggten Geräte wurden aufgezeichnet und sind jetzt als Besucherstromanalyse anonymisiert online zu sehen.

http://apps.opendatacity.de/relog/

Valve (der Anbieter von Steam- einer beliebten Spieleplattform) testet eine Community-interne Selbstregulierung. Nutzer sollen andere Nutzer kontrollieren. Dank an Stephan Schölzel für den Link:

http://www.pcgamer.com/2013/05/23/csgo-community-to-regulate-itself-through-overwatch/?utm_source=fb&utm_medium=emp

Die Top Charts von Google sind jetzt grafisch aufgearbeitet.

http://www.google.com/trends/topcharts

Tumblr.com wird auch in Deutschland langsam beliebter. Deshalb haben wir im Infocafe einmal einen Blick auf die Nutzungsbedingungen geworfen. Offiziell ist Tumblr ab 13 und wenn man Fotos hochläd, stimmt man automatisch zu, dass diese weiter geteilt werden dürfen. Die Tumblr –Macher haben allerdings Humor, wie man an diesem Eintrag zum Mindestalter sieht:

agbtumblr

Facebook

Versteckte Botschaften lassen sich ganz einfach mit einem Browerplugin über Facebook übermitteln. Mit der google Chrome Erweiterung „Secretbook“ kann man Botschaften in Bildern verstecken. Diese sind dann nur über ein Passwort wieder entschlüsselbar.

http://t3n.de/news/secretbook-geheime-botschaften-456613/

Eine interessante Infografik zum Vergleich von Farmville und echter Landwirtschaft wurde schon vor längerem bei mashable veröffentlicht. Leider habe ich sie gerade erst gefunden.

http://mashable.com/2010/09/10/farmville-vs-real-farms-infographic/

Facebook hat einen eigenen Leitfaden für Non Profit Organisationen und deren Facebook Nutzung veröffentlicht. Jetzt ist die deutsche Übersetzung erschienen.

https://hosting.thetenthwave.com/fbpages/img/non_profit_resources/PagesGuide_Non-Profits_DE-1.pdf

Außerdem gibt es eine interessante Grafik, die aus Facebook Daten gewonnen würde auf der man sehen kann, ob Frauen nach der Heirat den Namen ihres Mannes annehmen.

http://allfacebook.de/wp-content/uploads/2013/05/263230_10151609136003415_9266270_n.png

Wochenrückblick KW 20

Gestern ist eine große Cybermobbing Studie (http://www.arag.de/medien/pdf/die-arag/presse/20130510_cybermobbing_gesamt_end_1.pdf)  des Bündnisses gegen Cybermobbing erschienen. Nachdem die Studie große mediale Aufmerksamkeit erregt hat, habe ich sie mir mal genauer angeschaut. Den Artikel über die Stärken und Schwächen der Studie gibt es auf unserer Webseite von denlogo „Digitalen Helden“.

http://www.digitale-helden.de/artikel/digitale-helden-loben-kritisieren-cybermobbing-studie

Der HR wollte auch einiges über das Phänomen Onlinemobbing und die Arbeit der „Digitalen Helden“ wissen.

http://www.hr-online.de/website/rubriken/nachrichten/indexhessen34938.jsp?rubrik=34954&xtmc=beranek&type=d&xtcr=1&key=standard_document_48468211

Außerdem gibt es News aus folgenden Bereichen:

Internetkultur

Am 25.Mai wird in Düsseldorf der Webvideopreis vergeben. Unter den Nominierten befinden sich viele sehenswerte Webvideos. Einfach mal durchklicken!

http://webvideopreis.de/

Apps

Die neue Version der Actionbound App http://www.actionbound.de/ ist jetzt erschienen. Wir haben die App im Infocafe während der Ferienspiele in der alten Version ausprobiert und waren rundum Unbenanntzufrieden. Die neue Version werde ich mir demnächst einmal genauer anschauen. Um die Wartezeit zu überbrücken hier schon mal ein Ausschnitt aus der Pressemeldung zur neuen Version:

„Die klassische Schnitzeljagd gibt es jetzt auch auf dem Smartphone: Mit der Actionbound-App kann man die eigene Umgebung neu entdecken und viel Wissenswertes über die Geschichte, Politik und Kultur der eigenen Stadt erfahren. Ganz einfach anmelden, runterladen und loslegen. Und das Beste ist: Für private Nutzer ist die App kostenlos!

Mit der Actionbound-App kann man nicht nur die eigene Stadt erkunden, sondern sie ist auch ideal, um andere Städte kennenzulernen. Dabei vereint die App viele Vorteile, die dem Smartphone sonst gerne abgesprochen werden: Sie sorgt für eine ausgewogene Gruppendynamik, regt zum Nachdenken an und hält die User an der frischen Luft. Alleine oder mit Freunden sorgt sie für eine abenteuerliche und lehrreiche Tour zu historischen Orten, kultureller Vielfalt und sehenswerter Natur – ganz nach dem eigenen Geschmack. (…) Jeder kann seine Schnitzeljagd individuell gestalten oder einfach Routen von anderen Nutzern nachspielen. In der Actionbound-App finden sich zahlreiche Rallyes nach Themen sortiert. Fotos, Videos oder Informationen, Fragen und Aufgaben können verwendet werden, um inhaltliche Aspekte einer Strecke zu erklären oder abzufragen.“

Nachdem die private Nutzung kostenlos ist kann man die App vor dem Einsatz in der Jugendarbeit erst mal selbst ausgiebig testen, was ich auch jedem empfehlen würde.

Netzwerke

Nach dem neuen Design von google+ wird es bald auch ein neues Design für google maps geben. Beides wurde bei der Entwicklerkonferenz I/O 2013 vorgestellt.

http://www.notebookcheck.com/Keynote-mit-Google-Play-All-Access-neue-Suche-neues-Design-fuer-Google-und-Maps.92623.0.html

Fair and Green IT

Umweltschutz und Mitarbeiterfreundlichkeit bei der Produktion von IT Geräten sind bisher noch ein Randthema. Doch langsam tut sich etwas und die ersten Initiativen starten große Fair and Green IT Kampagnen.

http://www.heise.de/ct/artikel/Fair-Green-IT-Kritisieren-ist-einfach-besser-machen-schwierig-1861216.html

Netzneutralität

Netzneutralität ist ein weiteres aktuelles Thema das im Rahmen der geplanten Flatratedrosselung der Telekom breit diskutiert wird.  Auch im Bundestag war das Thema teil einer hitzigen Debatte.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Flatrate-Drossel-Schlagabtausch-zur-Netzneutralitaet-im-Bundestag-1865383.html

Und noch was Nettes zum Schluss:

Wenn Facebook updates im Real Life machen würde….

http://www.youtube.com/watch?client=mv-google&hl=de&gl=DE&v=JvQcabZ1zrk&nomobile=1

Wochenrückblick KW19

Meine Woche war geprägt vom Besuch der Re:publica in Berlin. Neben netzpolitischen Beiträgen gab es

Republica Session Infocafe  Photo: www.david-hoepfner.com
Republica Session Infocafe
Photo: www.david-hoepfner.com

viele spannende Beiträge rund um das Internet. Von Katzenvideos bis hin zu Implantaten, die Farbenblinden Farben in Töne umsetzten, war viel Sehenswertes dabei. Das tolle an der Re:publica ist, dass man selbst wenn man nicht da war, die meisten Beiträge als Video anschauen kann. Auf den Bühnen 1-5 wurde gefilmt und die Videos sind jetzt im Internet verfügbar. Die einzelnen Videos im Überblick hat Michael Kreil zusammengestellt – so findet man schneller die richtigen Videos als auf der Re:publica Webseite. http://michaelkreil.github.io/republicavideos/

Wir dürften kurz das Infocafe vorstellen und haben festgestellt, dass 10 Minuten so schnell rum sind, dass man eigentlich gar nichts erzählen kann. Trotzdem waren wir froh dabei zu sein und freuen uns schon auf die nächste Re:publica 2014.

Social Media

Facebook hat sich im Punkt „Klarnamenpflicht“ gegen Datenschützer durchgesetzt. Zumindest vorerst muss man –wenn man sich an die AGBs von Facebook hält- den echten Namen verwenden. Außerdem will Facebook stärker gegen Verstöße gegen ihre Facebook-Richtlinien in Bezug auf Fanseiten vorgehen. Also nochmal schnell die eigene Seite checken.

http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/klarnamen-pflicht-facebook-setzt-sich-gegen-datenschuetzer-durch-a-896041.html

http://t3n.de/news/facebook-richtlinien-462188/

Das neue „Social Media Prisma“ ist da. In dem Klassiker der Übersichten über Social Media Anwendungen findet man viele Informationen darüber, was wie geteilt und genutzt wird.

http://www.ethority.de/weblog/2012/09/12/social_media_prisma_v5/

Eine eigene Videoplattform für Kinder haben das Deutsche Kinderhilfswerk, die Freiwillige Selbstkontrolle Fernsehen, die Freiwillige Selbstkontrolle Multimedia-Diensteanbieter sowie Google Deutschland gestartet.

http://www.juki.de

Apps

Mit der WhatsApp App im iphone kann man Nachrichten Bilder und andere Dateien ganz einfach auf dem Rechner speichern. Giga zeigt wies geht.

http://www.giga.de/apps/whatsapp/tipps/whatsapp-nachrichten-und-bilder-speichern-iphone/

Flimmo, die Fernsehprogrammberatung für Eltern gibt es jetzt auch als App.

http://www.flimmo.tv/

Einen Überblick über Android Apps mit denen man Musik machen kann gibt es von Matthias Krebs.

http://de.slideshare.net/MatzeRak/androidmusicmakingapps-2013

Wochenrückblick KW 2

+++ Update: Kostenlose Creative Suite doch nicht kostenlos? http://t3n.de/news/kostenlose-creative-suite-cs2-435520/+++

So langsam hat mich der Arbeitsalltag wieder und nächste Woche wird es auch schon mit den ersten Projekten 2013 losgehen. Zum Jahresstart freue mich darüber, ganz aktuell als assoziiertes Mitglied des Frankfurter Technologie Zentrums Medien http://www.ftzm.de/ eingebunden zu sein. Natürlich hat sich nicht nur bei mir, sondern auch im Web, die letzten Wochen einiges getan.

Facebook

Sehr interessant ist die auf allfacebook.de zu findende Statistik http://allfacebook.de/category/zahlen_fakten/ zu den meist genannten Begriffen bei Facebook in Deutschland 2012. An erster Stelle steht der BVB, gefolgt von „Berlin Tag und Nacht“ und „Leider geil“. Ein Blick in die Statistik lohnt sich.

Außerdem hat Facebook für den 15.1.2013 ein Facebook-Event angekündigt. Es werden also neue Funktionen vorgestellt werden. Diesmal wird einiges im Bereich der Werbung erwartet. Beispielsweise soll man dann Wunschlisten mit Produkten erstellen können http://blog.247grad.de/social-media/facebooks-nachster-schritt-im-social-commerce-am-15-januar.

Seit einiger Zeit gibt es ein Facebookspiel als App zur Glücksspielsuchtprävention. Einfach mal reinschauen und mitspielen: https://apps.facebook.com/spielfieber/

Der #pb21-Web Talk, eine Aktion der Bundeszentrale für politische Bildung und des DGB Bildungswerkes hat mit den Erfindern eines offline Facebook Spiels für die Bildungsarbeit gesprochen. Ab Montag ist die Aufzeichnung im Web zu finden. http://pb21.de/2013/01/webtalk-facebook-spiel/

Außerdem kommt die Konkurrenz zu Facebook zurück. Unter neuer Führung will vor allem Myspace wieder punkten. In einigen Schulen lässt sich auch schon ein Trend zu einem Zweitprofil auf dieser Plattform feststellen. Großer Vorteil von Myspace sind und bleiben die frei zu gestaltenden Profile. Man ist nicht an das vorgegebene Design gebunden http://www.spiegel.de/netzwelt/web/die-rueckkehr-von-myspace-flickr-und-delicious-a-876603.html.

Veranstaltungen

2013 punktet jetzt schon mit einigen vielversprechenden Veranstaltungsankündigungen.

In Bremen gibt es was zum Thema Rechte im Internet http://fobi.jugendinfo.de/events.php/418/was-geht-was-nicht-urheberrecht-im-internet.html und im März findet das 14. Gautinger Internettreffen statt http://www.institutgauting.de/seminare/14-gautinger-internettreffen/.

Bildung

Mittlerweile gibt es in der bekannten “for Dummies“ Reihe ein Buch zum Thema „iPAd in Education“ http://www.dummies.com/DummiesTitle/productCd-1118375386,descCd-buy.html. Ich hab es noch nicht gelesen, wäre aber gespannt auf Rückmeldungen zum Buch falls es jemand kennt.

Die Schweizer, genauer das Volksschulamt im Kanton Zürich, hat eine Webseite zum Thema Medien- und ICT-Konzept online gestellt. Einfach mal durchklicken und Ideen für die eigene Schule mitnehmen. http://ict-guide.zh.ch/

Diverses

Die Gema erklärt die Verhandlungen mit Youtube für gescheitert. Wir werden wohl noch eine Weile mit „Leider ist dieses Video in Deutschland nicht verfügbar“- Meldungen leben müssen http://www.heise.de/newsticker/meldung/GEMA-erklaert-Verhandlungen-mit-Youtube-fuer-gescheitert-1781234.html.

Kindersuchmaschinen sollten bedienerfreundlicher werden – das fordert eine Studie des Deutschen Jugendinstitutes http://www.heise.de/newsticker/meldung/Studie-Kindersuchmaschinen-sollten-bedienerfreundlicher-werden-1781641.html.

Eine EU-Studie warnt vor der Überwachung durch die USA. Durch die zunehmende Verlagerung unsere Daten in die Cloud – meist auf amerikanischen Servern- erhalten die US- Behörden Zugriff auf diese Daten http://www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/cloud-computing-eu-bericht-warnt-vor-ueberwachung-durch-die-usa-a-876789.html.

Die Vollversion der Photoshopversion CS2 ist jetzt kostenlos erhältlich. Für Bildungseinrichtungen reicht diese meist vollkommen aus. Der Support für die Version ist allerdings eingestellt worden http://www.chip.de/downloads/Vollversion-Photoshop-CS2_59762951.html.